Kontakt
photo:Stephanie Schunck
Stephanie Schunck
Leiterin Unternehmenskommunikation & Energiepolitik
+49-201-12-22088
/
+49-162-2655588
photo:Lothar Lambertz
Lothar Lambertz
Leiter Presse
+49-201-12-23984
/
+49-162-2845484
photo:Jan Peter Cirkel
Jan Peter Cirkel
Pressesprecher
+49-201-12-28713
/
+49-162-2524051
photo:Stephanie Buchloh (geb. Möller)
Stephanie Buchloh (geb. Möller)
Pressesprecherin
+49-201-12-22342
/
+49-162-2504830
photo:Guido Steffen
Guido Steffen
Pressesprecher
+49-201-12-22544
/
+49-172-1832265
Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten
17
Februar
2017
|
10:00
Europe/Amsterdam

Faszinierende Einblicke und erhellende Antworten

Das abwechslungs- und umfangreiche Besichtigungsprogramm von RWE Power

Wie in jedem Jahr führt RWE Power auch 2017 wieder zahlreiche Besuchergruppen durch die Tagebaue, Kraftwerke und Windparks im Rheinischen Revier. Die Besucher erhalten Antworten zur Geschichte und Gegenwart der Braunkohleindustrie und Einblick in die beeindruckende Kraftwerks- und Fördertechnik. Das Besuchsangebot von RWE Power ist wie gewohnt ausgesprochen vielfältig:

Öffentliche Tagebautouren:

Das Highlight einer öffentlichen Tagebautour ist die Fahrt zum größten Bagger seiner Art. Mit einer Höhe von 96 Metern und einem Gewicht von 13.000 Tonnen bewegt dieser täglich bis zu 240.000 Tonnen Kohle oder Abraum direkt von der Gewinnungsseite in den Kohlebunker oder zu den Absetzern, die die Rekultivierung vorbereiten. Außerdem gibt es neben anderem die imposanten Bandanlagen zu sehen, auf denen Kohle und Abraum über insgesamt 80 Kilometer durch den Tagebau transportiert wird.

Die Touren finden an folgenden Sonntagen statt: 21. Mai, 25. Juni, 6. August und 24. September. Von 10 bis 16 Uhr fahren ab dem Parkplatz vor der Tennishalle in Bedburg-Kaster (Rhein-Erft-Kreis) Busse in den Tagebau Garzweiler. Alle Touren sind kostenlos, dauern etwa eineinhalb Stunden und werden von sachkundigen Besucherbetreuern geleitet.

Informationszentrum am Kraftwerk Niederaußem:

Das Informationszentrum am Kraftwerk Niederaußem bei Bergheim ist in 2017 an zwei Sonntagen im Jahr jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserer Internetpräsenz.

Im Informationszentrum Niederaußem erklärt eine interaktive Ausstellung die Förderung und Verstromung der Braunkohle im Rheinland sowie Zukunftsprojekte von RWE. Ein Besucherbetreuer steht den Gästen dabei für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Schloss Paffendorf / Brasserie:

Interessierte Besucher können sich im Schloss Paffendorf (Burggasse, Bergheim) samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr eine selbsterklärende Ausstellung über die Geschichte der Braunkohlenindustrie ansehen. Auch hier ist keine Anmeldung erforderlich.

Daneben sorgt die Brasserie Schloss Paffendorf in schöner Atmosphäre für das leibliche Wohl der Besucher. Reservierungen sind unter 02271/751-20100 möglich. Bei gutem Wetter lädt auch der großzügige Biergarten zum Verweilen ein.

Der herrlich angelegte und weitläufige Schlosspark mit den größten Mammutbäumen in der Region ist bis Ende Februar samstags und an Sonn- und Feiertagen geöffnet. Von März bis Oktober kann er auch werktags besucht werden.

Wanderungen 2017

Wie in den Vorjahren bietet RWE auch 2017 wieder Wanderungen im rekultivierten Gebiet der Sophienhöhe und der Indeaue an. Neu in diesem Jahr: Die Wanderungen werden themenbezogen durchgeführt. So widmet sich RWE zum Beispiel im Mai dem Tier des Jahres 2017: der Haselmaus. Die genauen Termine und Themen sind im Internet veröffentlicht: http://www.rwe.com/web/cms/de/614900/besichtigungsmoeglichkeiten/

Anmeldeverfahren

Unter der kostenlosen Servicehotline 0800/8833830 (besetzt von montags bis freitags) können neben der Buchungsmöglichkeit für individuelle Tagebau- und Kraftswerksführungen ab sofort Karten für eine der öffentlichen Tagebautouren vorbestellt werden – solange der Vorrat reicht. Vor Ort besteht am Veranstaltungstag selbst auch die Möglichkeit, ab 10 Uhr Platzkarten für feste Uhrzeiten zu bekommen. Da sich die Einladung ausschließlich an Einzelbesucher und kleine Gruppen richtet, werden pro Person maximal fünf Karten ausgegeben. Die Mitnahme von Hunden ist leider nicht möglich.